GUMG/GUMV

Bundesgesetz über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMG)
Verordnung über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMV)

Per 1. April 2007 ist das Bundesgesetz über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMG) und die Verordnung über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMV) in Kraft gesetzt worden. Das Gesetz verlangt für die Durchführung von zytogenetischen oder molekulargenetischen Untersuchungen eine Bewilligung des Bundesamtes für Gesundheit BAG. Die Verordnung ihrerseits regelt u.a. die Voraussetzungen zur Erteilung dieser Bewilligung.  

Die Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV) wurde entsprechend angepasst (Art. 43 Abs. 1, siehe Modifikation 2007 KLV).

Eine sehr nützliche Zusammenfassung zu diesem Thema wurde an der Sitzung der eidgenössischen Analysenkommission vom 24.4.07 durch die Sektion Biomedizin des BAG präsentiert und von dieser freundlicherweise der FAMH zur Information ihrer Mitglieder  zur Verfügung gestellt (siehe Präsentation GUMG/GUMV, PDF).

Bitte beachten Sie, dass Laboratorien, die bereits zyto- und molekulargenetische Untersuchungen beim Menschen durchführen, dem BAG ab dem 1. April 2007 bis spätestens am 30. Juni 2007 ein Bewilligungsgesuch einreichen müssen.

Bewilligungsverfahren:

Für Informationen (Merkblätter) sowie die Formulare für die Gesuchseinreichung, besuchen Sie die Seite Bewilligungsverfahren.

Links: